Um Ihnen den besten Service zu bieten und unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu
können, verwenden wir sogenannte Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Lisa-Junghanss_web.jpg

Lisa Junghanß

Lisa Junghanß 1971 – geboren in Döbeln, lebt und arbeitet in Berlin 

1993-1995 Studium Kommunikationsdesign, FH Augsburg
1995-2000 Studium Freie Kunst, Hochschule für Bildende Künste Dresden
2000 Diplom bei Prof. Eberhard Bosslet
2001 6-monatiger New York Aufenthalt, ISCP- International Studio and Curatorial Programm
2001 4-monatiger USA Aufenthalt (San Francisco-Headlands Center for the Arts)



Schock und Poesie – Barbies heile Welt contra Sex und Trieb! Barbie und ihre verbotenen Lüste

Die Bilder provozieren. Mädchenschwarm »Barbie« stellt ihr Geschlecht zur Schau und auch Puppenmann »Ken« zeigt, was er so in der Hose hat. Lisa Junghanß’ Frottage-Collagen haben die Kunstgemüter in vielerlei Hinsicht erregt. Mit dem Mittel der Ironie werden pseudomoralische Anschauungen und gesellschaftliche Wertvorstellungen in Frage gestellt. Deutlich erkennbar durch die original Barbie-Katalog-Passagen, die auf den Bildern zitiert sind.

2 Arbeiten aus diesem Zyklus erstand das Ministerium für Kunst & Wissenschaft des Landes Sachsen
3 Arbeiten wurden für die Sammlung der Deutschen Bank AG ausgesucht.



Bilder Lisa Junghanß

Bilder Lisa Junghanß

 


Preise/Stipendien (Auswahl)

* 2001 New York Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, ISCP New York
* 1999 Projektstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen



Gruppenausstellungen (Auswahl)

* 2006 Das kommt davon, Backfabrik, Berlin Wir haben keine Probleme, Backfabrik, Berlin Polenjob, BWA Zielona Gora (Polen) looking forward, Galerie Martin Mertens, Berlin

* 2004 10+1, Galerie echolot, Berlin

* 2003 Galerie Rekord, Berlin Vier, Leonhardimuseum, Dresden

* 2002 Research Room, Manifesta, Frankfurt am Main

* 2001 Eyes look into the well, Brandenburgischer Kunstverein, Potsdam Wer hat Angst vor Roger Whittaker, Städtisches Museum Zwickau electronic art festival „novalog 2001“, Staatsbank Franz. Straße, Berlin Lisakiworld©, ISP, New York

* 2000 Glück und Casino, Kunsthaus Dresden NovaphormTM aroma, Z2000, Akademie der Künste, Berlin

* 1997 NovaphormTM made in heaven - P.S.1., New York NovaphormTM in Zusammenarbeit mit Martin Eder, Adam, Blumenstein, Harris, Hoffert, Junghanss, Kanter, Müller, Pfeiffer